Einer geht noch … Oder ..ja, ja so blau, blau ….

IMG_4042Die zweite Indigo – Färbesession mit der Küppe von letzter Woche sollte nur noch die Farbe etwas verstärken. Aber jedesmal, wenn ich aufhören wollte und dachte : So, das ist jetzt der letzte Tauchgang….. blitzte es noch immer so schön Grün unter der Oberfläche, dass ich dachte ein Tauchgang geht noch! So bekamen die Stränge ca. 5 Tauchgänge. Das dunkle Blau ist eine echte Belohnung .IMG_4028 Das Schöne am Indigofärben ist , dass man das Färbegut nicht vorbeizen muss. Es muss nur schön in Wasser eingeweicht sein( so 20 Minuten). Das lässt Raum für spontane Einfälle ;O)

IMG_4034 Ein Blick in den Kleiderschrank förderte Shirts ( in Gelb, Hellgrün und Orange) und eine Hanfjacke ( vormals Cyclam – Rosa) zu Tage, die ich schon lange nicht mehr gerne trage, weil mir die Farbe nicht mehr gefällt.

IMG_4037 IMG_4030

Interessanterweise ergibt die Indigofärbung  auf vorgefärbter Kleidung keinen Mischton. So hatte ich eigentlich erwartet, einen Lilaton bei der Jacke zu erzielen  und zwei grüne Shirts zu bekommen. Anders scheint es sich bei Naturfarben zu verhalten, denn hier lassen sich ja herrliche Grünmischungen mit gelber Verfärbung erreichen.

Dennoch finde ich die Färbeergebnisse interessant und erfreulich. Teilweise sind die Shirts etwas marmoriert, weil ich mich kaum getraut hatte umzurühren , um keinen Sauerstoff in die Küppe zu bringen.IMG_4039 IMG_4040 IMG_4038 An den Nähten kann man die Ursprungsfarben noch sehen.

Auch die Nesselfasen sind toll gewordenIMG_4025 IMG_4024 IMG_4041

Ich war mutig und habe zum Schluss alles in der Waschmaschine ( im Wäschenetz) im Wollwaschgang gewaschen und im Anschluss im Trockner( auch im Wollprogramm)  getrocknet.  Das Ergebnis war prima und ohne nennenswerten Filz.

Die Küppe war ziemlich ergiebig, aber jetzt habe ich sie entsorgt.

Und passend zum Indigothema hier noch das weekly round up:

Bei der Rekonstruktion von Falkenbergs Studio Pulli  hat sich schon der erste Fehler eingeschlichen und ich musste  alles wieder aufribbeln.

Beim 2. Anfangsteil habe ich eine Maschenzunahme vergessen ( im Bild grün notiertimage)IMG_4033

aber jetzt stimmt`s !

Auf dem KLIK wird weiter Leinen Bouclé verwebt  – auch selbstgesponnnen und natürlich Indigoblau gefärbt

IMG_4045

 

Und in der Webschule ist eigentlich das Semester schon beendet, aber ich gehe noch alleine jeden Dienstag , damit die 7 m kette mit den Trellis-Handtüchern endlich mal rückt.

Letzte Woche habe ich ein ganzes Handtuch geschafft ( 70 cm!)

IMG_3974IMG_3543

 

 

Jaja , wenn man niemanden zum schwätzen hat geht`s auch mal voran  . Und wenn das neue Semester losgeht kann ich endlich wieder meinen Lama Teppich weiterweben!!

IMG_3566

 

 

Advertisements

6 Gedanken zu „Einer geht noch … Oder ..ja, ja so blau, blau ….

    • Ich hatte vor zwei Jahren das Rezept aus dem Lavendelschaf Nr.3 ausprobiert. Das war eigentlich auch recht erfolgreich. Allerdings fand ich das Hantieren mit Ammoniak echt unangenehm. Ich kann wirklich das Rezept von Ulrike Bodgan („Ignorant „, der Link ist im Artikel) mit den Indigokristallen sehr empfehlen. Da braucht die Küppe auch nicht so heiß sein und es stinkt nix. Das Rezept bekommst du zusammen mit den Indigokristallen. Der Versand ging ganz schnell . Im Färbebuch von Dorothea Fischer gibt es auch Fermentationsküppen und Hefeküppen – aber so groß war mein chem. Interesse nicht. Ich wollte eigentlich auch nur ganz einfach Blau machen.
      Viel Erfolg + Liebe Grüße!
      Kristina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s