Webstuhl einrichten – mal etwas anders

Heute wird`s technisch.

Ich hab mir bei Marian Stubenitzki / Weefschool de Hoeve ein tolles Webkit für einen Schal in Deflected Doubleweave – gefilzt gekauft.

verkoop2

So soll er mal aussehen!! Eine Farbe  gefiel mir nicht so gut und ich habe sie mit feinem ITO-Wollgarn ersetzt (ein schönes lebhaftes Braun). Das schwarze Garn ist feines Wollgarn von Venne.

IMG_4278

 

Schon beim Schären zeigte sich, dass das Venne Garn deutlich elastischer ist. Mal sehen, wie es sich später beim Filzen verhält.

Bei dem Schal gibt es drei Variationen für den Einzug. Entweder 4 Schäfte und 6 Tritte mit Pick-up-Stab, oder 8 Schäfte oder 8 Schäfte Kontermarsch mit 12 Tritten.

IMG_4373 Schären ging gut und das Aufbäumen ebenfalls (mittlerweile kann ich das sogar allein).

Da ich meinen Webstuhl für das letzte Projekt nur mit Einzeltritten und 4 Schäften bedient hatte, war es eine gute Gelegenheit endlich mal die komplette Verschnürung zu überarbeiten. So entschied ich mich auch gegen das Pick-up und für die 8-schäftige Verschnürung.

Dieser Webstuhl (Glimakra Aktiv) hat einen entscheidenden Nachteil, denn die Querschemel liegen alle auf einer Ebene. Das macht das Verschnüren sehr unübersichtlich. Da man kaum unterscheiden kann welcher Schemel zu welchen Schaft gehört, welcher hoch und welcher runter geht (beim Kontermarsch….). Außerdem ist es sehr eng und unbequem unten Webstuhl – nix für`s Alter später mal..;O)

AKTIV12

Also hatte ich mich entschieden zur besseren Übersicht mit schwarzen und weißen Perlen die Trittanbindungen an den Querschemeln zu machen. Ich hab lange nach passenden Perlen gesucht, die ein ausreichend großes Loch für die Texolv Schnur haben. Bei den Jumbo- Bügelperlen wurde ich endlich fündig!

IMG_4437 IMG_4436

Ich war sehr stolz als die 8 Tritte endlich angebunden waren !!

IMG_4442

Für das Einziehen ins Blatt bin ich auch inzwischen dazu übergegangen das Blatt in den Webstuhl zu hängen. Es liegt dann waagerecht vor einem und man hat gute Übersicht. Anders, als wenn man das Blatt in der Hängelade lässt und es senkrecht steht.

IMG_4443

Später kann man es dann einfach in die Lade einsetzten. danach , wenn alles fertig ist baue ich erst  den Kniebaum (den ich zur besseren Erreichbarkeit der Schäfte beim Einzug raus gebaut hatte) wieder ein.

Dann noch anbinden. Auch hier mache ich das inzwischen mit einer Schnur, die durch die Fadenbündel zu ziehen ist und die dann um den Anbindestab  geht. Dadurch reguliert sich problemlos eine gleichmäßige Spannung der Kettfäden und auch Reparaturen (z.b falsch eingezogene Fäden ) lassen sich schnell  machen. Außerdem hat man wenig Trumm – also Abfall oder Materialverlust durch das Anknoten.

IMG_4444 IMG_4446

und jetzt könnte es doch losgehen………..

Ich hatte mich schon die ganze Zeit gewundert, dass bei der Webpatrone  für 8-Schäfte immer zwei Tritte gleichzeitig zu bedienen waren. Nach Kontermarsch- Logik ist das eigentlich unmöglich. Denn ein Tritt senkt die angebundenen Schäfte und alle anderen Tritte und Schäfte heben sich – so ist das Prinzip, das ein schönes Fach entstehen lässt. Aber zwei Tritte gleichzeitig geht nicht!

Aber da ich bei neuen Webanleitungen, wie bei Kochrezepten vorgehe und mich erstmal an die Beschreibung halte. Hatte ich erstmal alles gemacht wie beschrieben …. und es ging natürlich… Nix!

Ich dachte mir schon, dass es nur um die zu hebenden Schäfte gehen muss – also ein Hochfach. Aber was tun, um ohne Pickup Technik trotzdem mit dem bestehenden Einzug weben zu können?? Wie bleiben die anderen Schäfte trotzdem unten, so wie man`s braucht??

Marian gab mir dann endlich den entscheidenden Tipp. Es werden nur die  zu hebenden Schäfte angebunden – also alle anderen Schnüre wieder raus!

IMG_4459

und danach werden die Querschemel, die dafür zuständig sind die anderen Schäfte  unten zu halten an einem  Besenstiel oder stabilen Stab mit einem Gummiband angebunden.

Ich war mir nicht ganz sicher , ob ich das jetzt so richtig gemacht hatte?

IMG_4456 IMG_4457

Aber…… es geht- juhuu  !!

und so sieht der Anfang schonmal aus IMG_4461

Die Struktur des Schals ist sehr herausfordernd, wie diese schematische Abbildung zeigt    IMG_4454  .

Beim Weben muss sehr locker angeschlagen werden und später beim Filzen sollte eine Folie zwischen die Lagen des Doppelgewebes gelegt werden… also weiterhin sehr spannend.

Ich werde berichten….

Und sonst…

hat die Webschule wieder angefangen und kann nun endlich meinen Lama-Teppich weiter weben. Die Wolle aus 2013 ist in den Farben ganz anders als die Schur von 2011 – aber das macht gar nichts.

IMG_4423

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

6 Gedanken zu „Webstuhl einrichten – mal etwas anders

  1. Der Schal wird sicher toll. Ich habe mir gerade ihr Buch auf der Webmesse in Umeå gekauft – fantastisch !
    Das Problem mit „geht nix“ hatte Ute unsere Sommerweberin nach einem Muster aus Handwoven auch. Die Einzüge sind ja meist nicht für Kontramarsch gemacht. Ich hab dann versucht es umzuschreiben – muß man sein Gehirn richtig anstrengen! Auf Englisch nennen sie es „Skeleton tie-upp“ – auf schwedisch einfach „dubbeltrampning“ = Doppeltreten. Das Muster würde sonst mehr Tritte benötigen als man eigentlich hat. Wenn man doppelt tritt kann man die Anzahl doch relativ stark reduzieren – findet man auch bei Lampas- oder Pikébindungen.
    Die Latten beim Aktiv sind schon gewöhnungsbedürftig . Tolle Idee mit den Perlen. Ich benutze meinen Aktiv meistens zum Weben von Schals – steht in der Gästehütte. Wenn Besuch kommt wird er zusammengekappt und vor die Rückseite vom meinem Standard gestellt – bis der Besuch wieder weg ist.
    Hab mir Seide bei Venne gekauft – soll auch ein Schal in „deflected doubleweave“ mit ein wenig Verfilzen werden.
    Viele Webgrüße aus Schweden

    Marianne

    • Danke, Marianne für den guten Tipp mit dem Skeleton -tie up. Ich hatte den Rechner auch vor Jahren irgendwo abgespeichert und dann nicht mehr gefunden.
      Wie macht deine Webfreundin Ute das mit dem Doppeltreten?? Auch so eine Anbindung mit Gummiband? Ich befürchte ja , dass das Gummiband dann irgendwann spröde wird und reißt.. Oder kennt ihr in Schweden da noch andere Methoden? Ich find das ja witzig, dass du auch einen Aktiv hast:O) Irgendwann, wenn ich mal viel Geld gespart habe wünsche ich mir einen Louet-Webstuhl , vielleicht auch dann mit Dobby . Aber da muss ich noch lange sparen …und so lang ist der Aktiv noch prima.
      Viele Grüße nach Schweden
      Kristina

  2. Huhu. Hast du ne Idee, wo die Wolle günstiger, als bei uns in Österreich zu kaufen ist?
    Hab meinen 20Schäftigen selbstgebauten Dobby-Webstuhl gerade fertig bekommen und kann es nicht mehr erwarten, los zu legen. Lg. Marc

  3. hello
    I just purchase same loom as you and I got some difficulties to make it work well… Could I ask you some question to tie it?
    thanks a lot
    Carine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s