Strickliesl – Kordel oder maßgestricktes I-Cord?

IMG_5448

Uli hat gefragt: „Wäre das nicht mit der altbewährten Strichlisel aus unserer Kindheit viel einfacher?“

Den Gedanken hatte ich auch schon und hab das heute morgen mal ausprobiert. Ich sag`s gleich vorab : der Maßgestrickte Anzug fürs Kabel  gefällt mir besser!

Aber seht selbst:

IMG_5444

Ich habe das gleiche Garn durch die Strickliesel gekurbelt. Auf dem Foto sieht man ganz gut, dass das Maschenbild eher locker aussieht.

Icord 2

Also müsste man dickeres Garn nehmen. Schwierig und wirklich friemelig wird es dann , wenn man versucht das Kabel durch den Strickschlauch zu schieben. Da rutscht gar nix.  Ja und das nächste Problem kommt dann mit der Gabelung für die beiden Ohrkabel. Wie das mit dem Stricklieselkordel gehen kann , stell ich mir schwierig vor.

Bestimmt würde das I-Cord mit dem Stricklieselklassiker  von früher – ohne Kurbel -bestimmt schöner aussehen, aber ich glaube dann säße ich noch morgen da …. Da geht stricken doch etwas schneller.

Also mein Fazit :

trotz erhöhten Zeitaufwand geht doch nichts über die handgestrickte Version!!

Grüße an Uli  ;O)

Verheddert? Vorbei! ;O)

So sieht`s aus!

IMG_5440

die Mindmap wächst , mein Whiteboard füllt sich und meine Hausarbeit zum philosophischem Thema  des Leib-Seele- Problems nimmt langsam Formen an. Aber der Schärrahmen ist leer und ich verkneife mir neue Projekte zu planen .

IMG_0854

Aber kleine Strickereien gehen ja immer.  Bäume umstricken finde ich ja eher optisch nett, aber dann doch eigentlich etwas sinnfrei und ich würde dafür bestimmt keine Zeit investieren .

Aber die Kopfhörerkabel umstricken macht das Leben leichter , wer hätte das gedacht ;O)

Da ich zu den Dauerhörbuchhörern gehöre und meine täglichen Fussmärsche zur Arbeit und Hausarbeit nur mit spannenden Geschichten auf dem Ohr in Angriff nehme, habe ich häufig das Problem mit verhedderten Köpfhörerkabeln. Auch der Kauf von wirklich teuren Kopfhörern mit Flachkabeln von Beats brachte keine zufriedenstellende Lösung ( blöder Klang, Fernbedienung am Kabeln funzt nicht richtig etc…). Ich hab sie meinem Sohn weitergeschenkt , zu dessen großer Freude. Die original Apfel-Kopfhörer waren doch die besten.  Die Idee die Kabel zu umstricken hatte ich schon häufiger gesehen . Zum Beispiel hier . Bei YouTube gibt`s auch noch einige Filmchen, die zeigen wie`s geht. Eigentlich ganz einfach!

Es wird mit 4-5 Maschen auf zwei Strumpfnadeln ein I -Cord  um das Kabel herum gestrickt. Am Anfang ist es ein wenig umständlich immer das Garnknäuel um das  Kabel zu schlingen. Das geht einfacher, wenn man  sich kleine Garndocken wickelt .

IMG_0856

Bis jetzt hat sich die hedderfreie Version prima bewährt und das Studieren geht auch besser voran. Im Frühling wird dann auch wieder was Neues gewebt.

 

Schal in Scheindoppelgewebe

Im September hatte ich mit diesem Schal begonnen.
Jetzt ist er Fertig !! Und passend zum Wetter schön warm und Kuschlig.
IMG_5368
Über Technik und Schwierigkeiten und Lösungen habe ich ja bereits ausführlich berichtet. Bleibt nur noch was zur Wolle zu sagen. Die Merinowolle von  Venne Colcoton filzte prima. Nicht ganz so gut verhielt sich die Wolle von ITO. Daher habe ich den Filzprozess  (immer 15 Min um Trockner  und gut drauf achten, dass die Gewebelagen sich nicht miteinander verfilzen) ziemlich bald beendet, damit die beige Seite nicht so schlabberig  auffällt.

IMG_5339 IMG_5353 Hier sieht man ganz gut den Vergleich zwischen frisch vom Webstuhl und dem Felted finish.

Mal sehen eventuell helfe ich mit Turbofilzer noch ein bisschen nach. Aber eigentlich stört es kaum, dass die beige Seite etwas lockerer ist.

Nach dem  ersten Schal mit dieser Kuvikas Anbindung, wollte ich den Rest mit einem „schönen Fach“ abweben – also ein Fach, dass sich gut öffnet, damit das Weben etwas flotter geht. Daher habe ich einfach eine Doppelbindung angeknotet und habe statt mit Muster etwas mit Farben gespielt.

IMG_5349

Der Schal ist ein bisschen kürzer geworden, aber ich habe ganz gerne kurze Schals , die man mehr für dekorative Zwecke trägt. Die sind einem nicht im Wege.

IMG_5340 IMG_5352 Auch hier vor und nach dem Waschen.

IMG_5350

 

Nix Halbes und nix Ganzes

So, bevor ich von meinem missglückten Teppich aus dem nun vergangenen Jahr berichte, zeige ich erstmal wirklich nette Bilder von umhäkelten Bäumen , die ich auf unserem Kurztrip nach Teneriffa in der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife sah. Teneriffa gefiel mir überraschend gut, und eigentlich war ich nur auf Licht, Wärme und Sonne aus. Aber es kam viel besser . Wir landeten im coolen Kitesurfer -Ort  El Medano, der glücklicherweise nix mit meinen Teneriffaklischees gemein hatte. Stattdessen belebtes Fischerdorfleben, urbaner Stadtstrand und tolle Bucht mit Wind und Sonne, ohne das Gefühl in einer Touri – Hochburg gelandet zu sein.

IMG_5081IMG_5080 IMG_5084 IMG_5085 IMG_5086 IMG_5099 IMG_5088 IMG_5087 IMG_5101 IMG_5102

Man beachte die gehäkelten Kugeln im letzten Bild !

Wer mal nach Santa Cruz kommt, findet diese Bäume  entlang der zentralen Fussgängerzone.

Jetzt aber zum Teppich.

Ein langwährendes Projekt. Angefangen 2013 mit Lamawolle aus einem Lamagestüt in Österreich

IMG_1599 IMG_1606 IMG_1604IMG_1984

 

 

Fing ganz gut an, allerdings die Garnkalkulation war schwierig und mein Rohmaterial ging schneller zur Neige als erwartet. Eine Nachbestellung beim Lamagestüt gestaltete sich äußerst schwierig. Irgendwann hatte  ich Kontakt und mir wurde im knackigen Kärntner Dialekt mitgeteilt, dass ich auf die Sommerschur würde warten müssen. Dann aber würde ich Nachschub bekommen.  Darauf hin machte der Teppich erstmal Pause und ruhte auf dem Webstuhl der VHS. In der Zwischenzeit wurde Trellis gewebt und ich wartete auf den Herbst.

Leider war ich sehr enttäuscht, als dann endlich nach vielem Hin- und Her  mit dem Lamagestüt  ( der Herr war ja nett , aber leider ziemlich unzuverlässig im Bezug auf Emails. Erst ein Telefonat, dass aufgrund sprachlicher Barrieren eine echte Herausforderung war, kam die Bestellung verbindlich zustande)

Die Wolle unterschied sich farblich total von dem was ich hatte.

Egal es wurde weitergesponnen und gewebt . Heraus kam ein Teppich , der sich herrlich anfühlt, aber überhaupt nicht das ist , was ich machen wollte. Naja und ich bin ganz schön unzufrieden. Aber auch das gehört wohl zum Weberleben.

So sah er nach dem Abschneiden aus:

IMG_4897 IMG_4915

nix Halbes und nix ganzes

Ich hatte mal einen schönen Plan und so hätte er aussehen sollen ( Fotomontage macht`s  möglich;O(

Ohne Titel

Jetzt habe ich den Übergang, den ich ziemlich abrupt finde, mit einer kleinen Stickerei versehen und das Ganze sieht ein bisschen harmonischer aus. Naja und da vor der Treppe  erfüllt er seinen Zweck.

IMG_5220IMG_5219

Jedenfalls habe ich wieder was gelernt!!

Sorge immer dafür, dass du ausreichend Material für ein geplantes Projekt hast, bevor du anfängst!!

Das Weben war mir über die Ferien dann erstmal ein bisschen vergangen und ich hab mich mit kleinen Strickereien abgelenkt . Untern seht ihr Frost on Leaves von Midori Hirse und den Rikke Hat.

IMG_5222

So jetzt aber genug gejammert . Es wird auch schon wieder gewebt und ich habe schon wieder so viele Webpläne, dass ich für die nächsten Jahrzehnte zu tun haben werde.

10451726_10152264443228558_3796504134047502670_n

Und schließlich lerne ich ja aus meinen Misserfolgen !!

 

Jetzt gibt`s noch `nen kleinen Nachtrag. Den ganzen Abend habe ich an einem Webzettel geknobelt .Und so sieht er aus:

Webzettel

Wer mag kann sich die PDF Datei mit folgendem Link laden und ausprobieren.

Webzettel neu Kopie

Über Verbesserungsvorschläge würde ich mich freuen!

Novemberworks

Kürzlich aktualisiert2Es wird ja nicht nur gestrickt oder gewebt … Manchmal nähe ich auch.Nicht besonders gut und ich mag es , wenn mal ganz schnell was fertig wird . Also kurz und knackig ;O)

Ein Schnittmuster für eine Wendejacke lag schon lange im Regal. Inspiriert von den schicken Jacken von Ollie Zwitserlood ( ich hab schonmal drüber geschrieben) suche ich nach einem Prototyp für eine schöne Wendejacke. Das Schnittmuster für diese Jacke ist alt  und ich habe es bei Etsy entdeckt. IMG_4848

Aber einen Versuch war es wert. Allerdings war der Schnitt nicht so schön einfach und schlicht, wie ich gehofft hatte. Mit dem Doppelstrickstoff war es aber ganz gut umzusetzen, so dass  sogar kein großes Kanten versäubern nötig war und die schöne Doppeleigenschaft des Stoffes gut rauskam.

Und wenn wir grad bei doppelt und zum Wenden sind… muss ich natürlich auch den schicken Topflappen zeigen, den ich jetzt gehäkelt habe.

IMG_4850 IMG_4730 IMG_4731 IMG_4732IMG_4851IMG_4849

Nachdem ich zuletzt das schöne Häkelbuch von Maria Gullberg vorgestellt hatte , brachte Claudia einen alten Topflappen mit zum Weben. „Dreckig und speckig“ aber schließlich schon seit der Hochzeit in Gebrauch. Und ganz interessant gehäkelt!! Aber wie??

IMG_4743 IMG_4747 IMG_4746Ich hab ihn mit nach Hause genommen und zu knobeln begonnen. Das Prinzip hatte ich schnell raus, aber wie der Anfang geht…? Da half mir ein nettes Tutorial von Wollerausch.

So und was hab ich noch gemacht…?

Zwei kleine Nadelkissen für die netten Gasteltern (und Vertretungsgasteltern) meines Sohnes während seines Austauschjahres in den USA für`s Weihnachtspäckchen.

IMG_4847

 

Frühlingsjäckchen Anleitung ;O) Prokrastination –

Wikipedia schreibt zum Thema Prokrastination: Aufschieben, auch Prokrastination genannt (lateinisch procrastinatio ‚Vertagung‘, Zusammensetzung aus pro ‚für‘ und cras ‚morgen‘), Erledigungsblockade, Aufschiebeverhalten, Bummelei.

So ging es mir heute auch. Eigentlich sollte meine Philosophie Hausarbeit über das Leib-Seele- Problem endlich mal Formen annehmen. Aber da muss ich natürlich erstmal Dinge abarbeiten, die ich mir ja schon lange vorgenommen hatte. Außerdem gab`s den besonderen Wunsch von Hortense , dem ich heute sehr gerne entspreche ;O)

Deshalb folgt nun an dieser Stelle die schon lang angekündigte Übersetzung  des Frühlingsjäckchens  (siehe meinen Blogeintrag vom April und Juni  2014) von und mit freundlicher Genehmigung von Crystal Spacer .

Frühlingsjäckchen – Corinne

IMG_4533_2

Größen
XS[S, M, L, 1X, 2X, 3X] (mein Frühlingsjäckchen wurde in Größe M gestrickt)
Fertige Maße
Brustumfang: 83 [91, 100, 109, 124, 133, 142] cm
Länge Rückenmitte: 46[47, 49, 50, 52,5, 55, 57] cm
MATERIAL
• Garn Madelinetosh Tosh DK [100% superwash merino wool; 225yd/206m per 100g skein]; color: Molly Ringwald; 5[5, 6, 6, 7, 7, 8] Stränge
• Garnreste , meist Holst Garn Supersoft ( Lauflänge 575m /100g) und selbstgesponnene Garnreste unbestimmter Garnstärke
• Maschenmarker
• Weitere Rundnadeln um angestrickte Reihen zu sichern/ still zu legen
• Nähnadel
• 8 Knöpfe ( erst kaufen, wenn die Jacke fertig ist, um die Knopfgröße richtig zu ermitteln)

Vorgeschlagene Nadelstärke
Rundnadeln 3-4mm
Maschenprobe [Je nach individueller Maschenprobe sollte mit den gewählten Stricknadeln ein 4 inches ( 10,1cm) großes Quadrat entstehen ]
20 Maschen 40 Reihen im Garter stitch / Kraus rechts gestrickt ( Hin- und Rückreihe rechts stricken)

corinneSCHEM

Die Abbildung oben ist das Original. Maße sind hier in Inches angegeben .
1 inch – 2,54 cm

Linkes Vorderteil
Auf der Rundstricknadel Maschen anschlagen: 90[92, 96, 100, 104, 109, 113] M. Nicht zu einer Runde verbinden . Strickstück wird längs hin- und her gestrickt.
Falls die Jacke etwas länger werden soll , einfach ein paar Maschen mehr aufnehmen. 5 Maschen mehr verlängern die Jacke um ca 2,5 cm.
Die zusätzlich aufgenommenen Maschen werden gestrickt, bevor der erste Maschenmarker gesetzt wird.
1. Reihe ( RS =Right side = Vorne): 55[56, 59, 62, 65, 69, 73] Maschen , Maschenmarker setzen, 17[17, 17, 17, 17, 18, 18] M, Maschenmarker setzen,14[15, 16, 17, 18, 18, 18] M, Maschenmarker setzen,
4M
7 Reihen stricken
Sequenz mit verkürzten Reihen:
◦ Reihe 1 ( Vorne) bis zum ersten Maschenmarker stricken, wenden
◦ Reihe 2, 4, 6 (Rückseite) bis zum Ende stricken
◦ Reihe 3( Vorne RS ) bis zum zweiten Maschenmarker stricken, wenden
◦ Reihe 5 (Vorne , RS) bis zum dritten Maschenmarker stricken, wenden
◦ Reihe 7-8 alle Maschen stricken

Sequenz mit verkürzten Reihen 9[10, 11, 12, 14, 15, 16] wiederholen .
Reihe 1-7 noch einmal stricken.

Linker Ärmel
Nächste Reihe ( Rückseite) 35[36, 39, 42, 45, 49, 53] M stricken, die übrigen 55[56, 57, 58, 59, 60, 60] Maschen auf einer extra Rundnadel stilllegen . Wenden
40[43, 43, 45, 45, 48, 48] Maschen aufstricken / aufnehmen. Mit Beginn der nächsten Reihe müssten 75[79, 82, 87, 90, 97, 101]M auf der Nadel sein.
Auch die Ärmellänge kann mit zusätzlicher Maschenaufnahme variiert werden.
Stricke Reihe 1-8 der Sequenz mit verkürzten Reihen 13[14, 15, 16, 17, 18, 19] mal. Dann noch einmal Reihe 1-7

Rücken
Nächste Reihe ( Rückseite) 35[36, 39, 42, 45, 49, 53] Maschen stricken, die übrigen 40[43, 43, 45, 45, 48, 48] Maschen auf einer Rundnadel stilllegen
Jetzt die stillgelegten 55[56, 57, 58, 59, 60, 60] Maschen vom unteren Vorderteil anstricken. Es müssten nun wieder 90[92, 96, 100, 104, 109, 113] Maschen auf der Nadel sein.
Stricke Reihe 1-8 der Sequenz mit verkürzten Reihen 19[21, 23, 26, 29, 31, 34]mal. Dann noch einmal Reihe 1-7

Rechter Ärmel
Wird wie der linke Ärmel gearbeitet

Rechtes Vorderteil
Nächste Reihe ( Rückseite) : 35[36, 39, 42, 45, 49, 53] Maschen stricken, die übrigen 40[43, 43, 45, 45, 48, 48] Maschen auf einer Rundnadel stilllegen
Jetzt die stillgelegten 55[56, 57, 58, 59, 60, 60] Maschen vom unteren Vorderteil anstricken. Es müssten nun wieder 90[92, 96, 100, 104, 109, 113] Maschen auf der Nadel sein.
Stricke Reihe 1-8 der Sequenz mit verkürzten Reihen 10[11, 12, 13, 15, 16, 17] mal.
3 Reihen stricken
Knopfloch – Reihe : 4 M, 1 Umschlag, 2M zusammenstricken, * 7[7, 8, 8, 9, 9, 9] M, 1 Umschlag, 2m zusammenstricken, ab * 2 mal wiederholen* bis zum Ende stricken
3 Reihen stricken, dann locker abketten.

Fertigstellen:
Ärmel zusammenstricken oder -nähen, Knöpfe annähen, Lose Fäden vernähen

corinneBEAUTY  Viel Spass beim Stricken!

Virktekniker – Häkeltechnik

Heute mal wieder ein kleiner Buchtipp.

IMG_4714

Beim Hemslöjdenverlag gibt es dieses schöne Häkelbuch.

Virktekniker, von Maria Gullberg

Ich hatte es online bestellt mit paypal gezahlt und in zwei Tagen war das Buch schon da!!

 

IMG_4710 Endlich mal interessante Häkelmuster. Zwar alles auf schwedisch, aber mit Häkelgrundkenntnissen, Google-Übersetzer und etwas Analysefähigkeit beim Betrachten der guten fotografischen Abbildungen im Buch kriegt man das Wesentliche schon raus.

IMG_4712

Der Trick besteht eigentlich im Rippenmuster, das die Grundlage für einige sehr effektvolle Muster ist , das entsteht wenn man die feste Masche nur in den hinteren Maschenbogen einsticht.

Außerdem gibts häufige Farbwechsel, so, dass man den Faden in der Kontrastfarbe unsichtbar mitnehmen , bzw. einhäkeln muss. So wie beim Mosaik- oder Intarsienhäkeln.

Alles eigentlich ganz einfach und logisch.

Macht viel Spass und sieht klasse aus!!

IMG_4711

Zeit zum Weben

Ich habe ein mal `ne Woche Urlaub und ein bisschen Zeit zum Weben.
IMG_4666

Der halbe Schal ist inzwischen gewebt. Das interessante System, bei dem nur die zu hebenden Schäfte angebunden werden und dadurch auch gleichzeitig zwei Tritte möglich sind gibt es auch in der finnischen Technik Kuvikas. Dadurch erhöhen sich natürlich die Möglichkeiten mit acht Schäften enorm.

IMG_4669 Blöderweise hatte ich die Farben genau verkehrt eingezogen. Das hat immer sehr irritiert, weil ich auf der Webanleitung immer umdenken musste. Jetzt habe ich mir das ganze nochmal umgeschrieben. Ein bisschen umständlich , weil ich nur eine Webprogramm-Demo-Version von PixeLoom habe. Da kann man halt nicht speichern und ausdrucken.

Aber mit Bildschirmfoto, Strg c + StrgV kriegt man doch auch eine brauchbare Vorlage zusammen – man muss sich nur zu helfen wissen .

DDW 1_2DDW 2DDw 3  DDW 4DDW 5DDW 6

Das Webfach ist zwar nicht immer so schön, aber es geht inzwischen gut voran.

IMG_4683

Wie immer bei mir ganz langsam, denn da gibt es natürlich auch noch andere Projekte um die ich mich  kümmern muss (derzeit eine Hausarbeit fürs berufsbegleitende Studium , aber das gehört hier nicht hin ;O).

 

Webstuhl einrichten – mal etwas anders

Heute wird`s technisch.

Ich hab mir bei Marian Stubenitzki / Weefschool de Hoeve ein tolles Webkit für einen Schal in Deflected Doubleweave – gefilzt gekauft.

verkoop2

So soll er mal aussehen!! Eine Farbe  gefiel mir nicht so gut und ich habe sie mit feinem ITO-Wollgarn ersetzt (ein schönes lebhaftes Braun). Das schwarze Garn ist feines Wollgarn von Venne.

IMG_4278

 

Schon beim Schären zeigte sich, dass das Venne Garn deutlich elastischer ist. Mal sehen, wie es sich später beim Filzen verhält.

Bei dem Schal gibt es drei Variationen für den Einzug. Entweder 4 Schäfte und 6 Tritte mit Pick-up-Stab, oder 8 Schäfte oder 8 Schäfte Kontermarsch mit 12 Tritten.

IMG_4373 Schären ging gut und das Aufbäumen ebenfalls (mittlerweile kann ich das sogar allein).

Da ich meinen Webstuhl für das letzte Projekt nur mit Einzeltritten und 4 Schäften bedient hatte, war es eine gute Gelegenheit endlich mal die komplette Verschnürung zu überarbeiten. So entschied ich mich auch gegen das Pick-up und für die 8-schäftige Verschnürung.

Dieser Webstuhl (Glimakra Aktiv) hat einen entscheidenden Nachteil, denn die Querschemel liegen alle auf einer Ebene. Das macht das Verschnüren sehr unübersichtlich. Da man kaum unterscheiden kann welcher Schemel zu welchen Schaft gehört, welcher hoch und welcher runter geht (beim Kontermarsch….). Außerdem ist es sehr eng und unbequem unten Webstuhl – nix für`s Alter später mal..;O)

AKTIV12

Also hatte ich mich entschieden zur besseren Übersicht mit schwarzen und weißen Perlen die Trittanbindungen an den Querschemeln zu machen. Ich hab lange nach passenden Perlen gesucht, die ein ausreichend großes Loch für die Texolv Schnur haben. Bei den Jumbo- Bügelperlen wurde ich endlich fündig!

IMG_4437 IMG_4436

Ich war sehr stolz als die 8 Tritte endlich angebunden waren !!

IMG_4442

Für das Einziehen ins Blatt bin ich auch inzwischen dazu übergegangen das Blatt in den Webstuhl zu hängen. Es liegt dann waagerecht vor einem und man hat gute Übersicht. Anders, als wenn man das Blatt in der Hängelade lässt und es senkrecht steht.

IMG_4443

Später kann man es dann einfach in die Lade einsetzten. danach , wenn alles fertig ist baue ich erst  den Kniebaum (den ich zur besseren Erreichbarkeit der Schäfte beim Einzug raus gebaut hatte) wieder ein.

Dann noch anbinden. Auch hier mache ich das inzwischen mit einer Schnur, die durch die Fadenbündel zu ziehen ist und die dann um den Anbindestab  geht. Dadurch reguliert sich problemlos eine gleichmäßige Spannung der Kettfäden und auch Reparaturen (z.b falsch eingezogene Fäden ) lassen sich schnell  machen. Außerdem hat man wenig Trumm – also Abfall oder Materialverlust durch das Anknoten.

IMG_4444 IMG_4446

und jetzt könnte es doch losgehen………..

Ich hatte mich schon die ganze Zeit gewundert, dass bei der Webpatrone  für 8-Schäfte immer zwei Tritte gleichzeitig zu bedienen waren. Nach Kontermarsch- Logik ist das eigentlich unmöglich. Denn ein Tritt senkt die angebundenen Schäfte und alle anderen Tritte und Schäfte heben sich – so ist das Prinzip, das ein schönes Fach entstehen lässt. Aber zwei Tritte gleichzeitig geht nicht!

Aber da ich bei neuen Webanleitungen, wie bei Kochrezepten vorgehe und mich erstmal an die Beschreibung halte. Hatte ich erstmal alles gemacht wie beschrieben …. und es ging natürlich… Nix!

Ich dachte mir schon, dass es nur um die zu hebenden Schäfte gehen muss – also ein Hochfach. Aber was tun, um ohne Pickup Technik trotzdem mit dem bestehenden Einzug weben zu können?? Wie bleiben die anderen Schäfte trotzdem unten, so wie man`s braucht??

Marian gab mir dann endlich den entscheidenden Tipp. Es werden nur die  zu hebenden Schäfte angebunden – also alle anderen Schnüre wieder raus!

IMG_4459

und danach werden die Querschemel, die dafür zuständig sind die anderen Schäfte  unten zu halten an einem  Besenstiel oder stabilen Stab mit einem Gummiband angebunden.

Ich war mir nicht ganz sicher , ob ich das jetzt so richtig gemacht hatte?

IMG_4456 IMG_4457

Aber…… es geht- juhuu  !!

und so sieht der Anfang schonmal aus IMG_4461

Die Struktur des Schals ist sehr herausfordernd, wie diese schematische Abbildung zeigt    IMG_4454  .

Beim Weben muss sehr locker angeschlagen werden und später beim Filzen sollte eine Folie zwischen die Lagen des Doppelgewebes gelegt werden… also weiterhin sehr spannend.

Ich werde berichten….

Und sonst…

hat die Webschule wieder angefangen und kann nun endlich meinen Lama-Teppich weiter weben. Die Wolle aus 2013 ist in den Farben ganz anders als die Schur von 2011 – aber das macht gar nichts.

IMG_4423

 

 

 

 

 

 

 

Noch` n Nadelkissen

IMG_4296

Was schenkt man zum 75 Geburtstag der Schwiegermutter??

IMG_4285 IMG_4283 … ein kleines Nadelkissen.

Kann man doch immer brauchen, oder;O)

Ich hatte schon so lange überlegt , was man mit dem schönen Pebble Brettchen Weave  noch mal machen könnte. Erst auf den Jeansstoff appliziert und dann mit Schafwolle gestopft, sieht es richtig gut aus.

Mal sehen, ob sich die Jubilarin freut.