Einer geht noch … Oder ..ja, ja so blau, blau ….

IMG_4042Die zweite Indigo – Färbesession mit der Küppe von letzter Woche sollte nur noch die Farbe etwas verstärken. Aber jedesmal, wenn ich aufhören wollte und dachte : So, das ist jetzt der letzte Tauchgang….. blitzte es noch immer so schön Grün unter der Oberfläche, dass ich dachte ein Tauchgang geht noch! So bekamen die Stränge ca. 5 Tauchgänge. Das dunkle Blau ist eine echte Belohnung .IMG_4028 Das Schöne am Indigofärben ist , dass man das Färbegut nicht vorbeizen muss. Es muss nur schön in Wasser eingeweicht sein( so 20 Minuten). Das lässt Raum für spontane Einfälle ;O)

IMG_4034 Ein Blick in den Kleiderschrank förderte Shirts ( in Gelb, Hellgrün und Orange) und eine Hanfjacke ( vormals Cyclam – Rosa) zu Tage, die ich schon lange nicht mehr gerne trage, weil mir die Farbe nicht mehr gefällt.

IMG_4037 IMG_4030

Interessanterweise ergibt die Indigofärbung  auf vorgefärbter Kleidung keinen Mischton. So hatte ich eigentlich erwartet, einen Lilaton bei der Jacke zu erzielen  und zwei grüne Shirts zu bekommen. Anders scheint es sich bei Naturfarben zu verhalten, denn hier lassen sich ja herrliche Grünmischungen mit gelber Verfärbung erreichen.

Dennoch finde ich die Färbeergebnisse interessant und erfreulich. Teilweise sind die Shirts etwas marmoriert, weil ich mich kaum getraut hatte umzurühren , um keinen Sauerstoff in die Küppe zu bringen.IMG_4039 IMG_4040 IMG_4038 An den Nähten kann man die Ursprungsfarben noch sehen.

Auch die Nesselfasen sind toll gewordenIMG_4025 IMG_4024 IMG_4041

Ich war mutig und habe zum Schluss alles in der Waschmaschine ( im Wäschenetz) im Wollwaschgang gewaschen und im Anschluss im Trockner( auch im Wollprogramm)  getrocknet.  Das Ergebnis war prima und ohne nennenswerten Filz.

Die Küppe war ziemlich ergiebig, aber jetzt habe ich sie entsorgt.

Und passend zum Indigothema hier noch das weekly round up:

Bei der Rekonstruktion von Falkenbergs Studio Pulli  hat sich schon der erste Fehler eingeschlichen und ich musste  alles wieder aufribbeln.

Beim 2. Anfangsteil habe ich eine Maschenzunahme vergessen ( im Bild grün notiertimage)IMG_4033

aber jetzt stimmt`s !

Auf dem KLIK wird weiter Leinen Bouclé verwebt  – auch selbstgesponnnen und natürlich Indigoblau gefärbt

IMG_4045

 

Und in der Webschule ist eigentlich das Semester schon beendet, aber ich gehe noch alleine jeden Dienstag , damit die 7 m kette mit den Trellis-Handtüchern endlich mal rückt.

Letzte Woche habe ich ein ganzes Handtuch geschafft ( 70 cm!)

IMG_3974IMG_3543

 

 

Jaja , wenn man niemanden zum schwätzen hat geht`s auch mal voran  . Und wenn das neue Semester losgeht kann ich endlich wieder meinen Lama Teppich weiterweben!!

IMG_3566

 

 

Slow Weavings

…auf den Webstühlen.

Viel Zeit zum Weben habe ich gerade nicht. Trotzdem sind auf meinen Webstühlen lauter Projekte die nur slow, ganz  langsam zu weben sind.

Aber grundsätzlich gefällt es mir an jedem Schuss herumzuknobeln, Fäden extra aufzulesen, 75 Brettchen  zu drehen  oder mit Hand oder Fuß Schäfte einzeln auszuheben. Daher habe ich auch keinen Schnellschuss und die Webstücke sind häufig so lange auf den Webstühlen, dass ich dabei immer wieder den Verwendungszweck variiere und neu überdenke.

IMG_2915

Viel Freude macht mir gerade das Pebble Weave Band auf dem Bandwebstuhl.

IMG_3447

75 Brettchen mit je vier Farben bestückt, lassen eine Fülle an Mustern zu. Das aktuelle Muster stammt aus dem Buch  „The unknown tablet weave“ von der Holländerin Marijke van Epen.

IMG_2931 IMG_2932Ich hatte vor einiger Zeit bereits dieses Band gewebtIMG_0562 IMG_0549 IMG_0104

War auch echt slow, aber ist sehr schön geworden. Die Muster aus Marijkes Buch sind eine echte Inspiration.

Auch als Stickmuster für mein Handycase

IMG_1010Die Webtechnik ist eigentlich ganz einfach, allerdings werden spezielle Brettchen gebraucht, bei denen die Löcher nicht wie üblicherweise in den Ecken sind, sondern in der Mitte jeder Seite.IMG_5048

Mit ganz dünnem Sperrholz (für den Modellbau) lassen sich aber ganz leicht die benötigten Brettchen günstig herstellen. Denn man braucht viele davon!IMG_3449IMG_5038

Wenn mal alles eingefädelt ist, läuft das Muster und wächst langsam aber stetig. An einem Abend schaffe ich manchmal 1cm . Das ist dann schon viel ;O)

Marijke hat noch mehr Brettchenmuster zusammengetragen. Die Werkschriften kann man auf ihrer Homepage bestellen. Da muss ich noch viel probieren.

IMG_2930In dem Zusammenhang kann ich natürlich auch noch die Bücher von Adele Cahlander und Maijorie Cason sehr empfehlen , genauso wie die etwas moderneren Veröffentlichungen von Laverne Waddington.

IMG_2919

Allerdings geht es hier um Backstrap weaving  , also Gurtweben mit selbstgeknüpften Litzen.

Lavernes erstes Ebook gibt es sogar auf Deutsch (Pebble Weave . Gewebte Bänder der Anden). Ich hatte damals die deutsche Übersetzung gemacht , bin aber für mich selbst lieber bei den Brettchen geblieben.

Die beiden anderen Slow Weavings sind noch immer die Doppelgewebe -Variationen mit Einzeltritten

IMG_2825IMG_2034

Und zwischendurch webe ich mit dem Leinenboucle auf dem Klik.

IMG_2909 IMG_2912

Der blaue Faden ist ein weiterer Versuch selbst Leinenboucle herzustellen. Noch sehr verbesserungsfähig. Aber ich bleibe dran. In diesem  Zusammenhang finde ich das von mir schonmal erwähnte Spinnbuch “ Spinners book of yarn designs“ von Sarah Anderson wirklich hilfreich. Es beinhaltet sogar kleine Kärtchen, auf denen die

Spinntechniken überschaubar erläutert sind.

IMG_2914

Shifu und Saori müssen jetzt erstmal etwas warten.

Für das Shifugarn ist mir noch kein guter Verwendungszeck eingefallen,

IMG_2782

und Saori hatte ich schon auf de Bourette -Kette angefangen und wird nach dem Leinenboucle weitergewebt.

Aber das dauert noch……..

Boucle!!

Boucle – Experimente.

Selbstgesponnen ganz grob , als Zwirnversuch. Das war erst so gar nicht geplant, aber als Versuch etwas anderes mit der Spule zu machen. Die Spinnrichtungen stimmten nicht ( s und z) . Das Ergebnis ist schön elastisch mit viel Drall. Ich habe einen Loopschal daraus gestrickt.

IMG_3473

Dann schon etwas feiner mit Baumwoll-Bindefaden. Zweifach verzwirnt für bessere Fixierung der Boucles.  Mal sehen ob`s verstrickt oder verwebt wird. Scheint auch sehr „elastisch“ zu sein.

IMG_2839 IMG_2840

Und dann gefunden bei Etsy : Leinenboucle  aus Litauen  ( das muss ich aber auch noch selbst versuchen!!).

IMG_2845

Wunderschön!!

Da möchte ich was weben. Vielleicht mal so schöne Waschhandschuhe , die ich mal bei „Handgewand“ gesehen hatte