Babe`s Charkha

Nachdem auf der Spinnwebe-Mailingliste so viele nach den Abmessungen der `Babe`s Charkha  gefragt haben, stelle ich hier mal ein paar Detailfotos ein – für alle die so etwas evtl. nachbauen wollen

5f3bda710038a6eace688db8ff078e53

.cb7816037c0cc7d6a71109be1b1a025d 324b89a0c4beb5e78706b58bbf96369e e51507806c616a2225a208d7d40589d4 0418b543cc9a65f1b75046b7c13ab2ec ac482e680ad350d7975c64a335adb1ae 7a2478e4d2df24907678331cca37a44d

Wenn man auf die Bilder klickt ,kann man sie auch größer sehen.

Hier auch noch mal Links zu netten Videos zum Thema „Charkha -Spinnen und -Eigenbau“

Charkha Eigenbau

Charkha spinnen

Mit einem Speichenrad ;O)

Cigarbox Charkha Bauanleitung

Viel Spass an alle HeimwerklerInnen.

Advertisements

Shifu – Papiergarn spinnen und weben

IMG_2777Selbsthergestelltes Papiergarn übt einen besonderen Reiz aus. Die Herstellung ist etwas knifflig. aber ich hatte die Vorstellung , dass es eine schöne Kombination zur Bourette-Kette auf dem Klik sein könnte.

So geht`s:

IMG_2750 Japanisches Shifu-Papier ( aus dem Kozo Strauch   oder auch Papiermaulbeer genannt)  wird so gefaltet, dass  er mittig einmal längs gefaltet und dann noch einmal so umgeschlagen wird, dass die beiden äußeren Ränder ca 1,5 cm über die Mittelfalz herausragen. Dann wird das Papier in ca 1cm breite Streifen geschnitten, aber immer nur bis kurz vor den äußeren Rand ( nicht durchschneiden). So kann später der Bogen aufgefaltet und in einen langen Endlosstreifen gerissen werden.IMG_2752IMG_2754 IMG_2756

Eigentlich wird dann das Papier angefeuchtet und etwas gerollt. Aber mein Kozopapier ist sehr dünn und hält dieser Behandlung kaum stand. Es ist sehr schwierig den richtigen Feuchtegrad herauszufinden. Daher lege ich den Papierstreifen locker in eine Plastiktüte, sprühe etwas Wasser drauf und lasse alles über Nacht ruhen.IMG_2759 IMG_2758 Versponnen oder vielmehr verdreht wird dann auf der Charkha. Hier ist kein Zug auf dem Faden und mit etwas Übung entsteht  ein Faden mit interessanter Struktur.IMG_2761 IMG_2760 IMG_2765

Ist er einmal verwebt ,ist er sogar recht widerstandsfähig und kann sogar gewaschen werden. In Japan wurden früher viele Bekleidungsstücke aus Papiergarn gefertigt ( z.T aus alten Kassenbüchern, wie man an der Tinte auf dem Garn sehen konnte) . Diese Kleidung hatte viele Vorteile , die wir von modernen Hightech – Klamotten kennen : Wasser und winddicht aber temperaturausgleichend und atmungsaktiv.IMG_2779 IMG_2771

Wer mehr darüber lesen möchte, oder vielleicht selbst mal Papiergarn herstellen will, dem sei das Buch „Papiertextilien“ von Christina Leitner sehr empfohlen.

Eines meiner absoluten Lieblingsbücher!!!